Pflegeleitbild

Der ambulante Pflegedienst Frauen pflegen Frauen hat sich das Ziel einer umfassenden ganzheitlichen und rehabilitativen Pflege in der häuslichen Umgebung gesetzt. Dies bedeutet für uns, dass wir die Klientinnen möglichst zur Selbsthilfe sowohl in physischen, psychischen und sozialen Belangen hinführen.

Unser pflegerisches Handeln ist hierbei durch das Selbstverständnis und der persönlichen Lebensperspektive der Klientin bestimmt.

Wir unterstützen Sie dabei, ihr eigenes Ziel zu erkennen, zu formulieren und einzufordern. Dabei sind wir uns stets bewusst, dass jede pflegerische Handlung einer klaren Indikation bedarf. Die Abhängigkeit von fremder Hilfe darf nicht mehr als notwendig erhöht werden. Viele ältere oder behinderte Frauen möchten sich nur von Frauen pflegen lassen. Diesem Wunsch tragen wir Rechnung, indem bei uns nur Frauen beschäftigt sind.

Die Pflege von Männern schließen wir jedoch nicht aus.

 

Pflegetheorie nach Orem

Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens Krisenbewältigungsstrategien (Widerstandsressourcen) entwickelt. Bedarf dieser Mensch nun professioneller pflegerischer Hilfestellung, so greifen wir in der Zusammenarbeit auf diese Strategien zurück. Das subjektive Wohlbefinden versuchen wir zu stärken und den Anteil des Gesundseins zu erhöhen. Hier arbeiten wir mit den salutogenetischen Ansätzen nach Antronowsky, die den Schwerpunkt auf die Gesundheitsförderung legen. Wir sehen gute Möglichkeiten, diese Grundgedanken durch unsere Arbeit in der ambulanten Pflege zu verwirklichen.

Dabei bedienen wir uns selbstverständlich professioneller Pflegetechniken und unser, durch stete Fortbildungen erweitertes Pflegewissen. Natürlich sind wir gerne in beratender Funktion tätig. Bei der Pflege akzeptieren wir stets die Zielsetzung, welche die betroffene Person für sich selber formuliert hat, soweit diese nicht pflegerischen Grundsätzen widerspricht.

Bei der Arbeit wird die Biographie der Einzelnen in Anbetracht ihres religiösen oder weltanschaulichen Hintergrundes respektiert. Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist die richtige Balance zwischen Nähe und Distanz.

 

Der Pflegeprozess
Die einzelnen Bestandteile des Pflegeprozesses (Informationssammlung, Zielformulierung, Maßnahmenplanung, Durchführung und Evaluation) sind mit den Klientinnen und/oder deren Angehörigen durchzuführen. Hierbei stützen wir uns auf das Pflegemodell der Aktivitäten, Beziehungen und existenziellen Erfahrungen des Lebens nach Monika Krohwinkel.

In Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen wie Ärztinnen, Therapeutinnen, Sozialarbeiterinnen, den Angehörigen und anderen ambulant tätigen Einrichtungen wollen wir den Verbleib in der häuslichen Umgebung der Klientin so lange wie gewünscht ermöglichen.

Unsere Partnerseiten

Logo ifa Heidelberg / Rhein-Neckar
Logo AQB GmbH